One Last time

Montag, 03.03.2014
Gestern als ich nach Sydney gekommen bin fühlte es sich an wie nach Hause kommen.. hab direkt alle Schlüssel bekommen :D alle haben sich gefreut.. es war schön ein bisschen Heimat. Um so trauriger dass ich heute schon wieder gehen muss.. noch ein paar Besorgungen gemacht, zum Plate Restaurant ;) ich könnte beide meine jobs wieder haben... leider habe ich da keine Zeit zu. Ich liebe australien.. naja nun geht es heim.. am Flughafen warten... gemischte Gefühle :(

Surf camp

Sonntag, 02.03.2014
Es gab leider nicht jeden tag was neues zu berichten. Hauptsächlich jeden Tag surfen.. verschiedene boards.. rauspaddeln, unbroken waves catchen und Spass haben. Mir wurde gesagt ich sei die beste aus unserer Gruppe. Es sollen gute Fotos gemacht worden sein auf die ich natürlich total gespannt bin. Ich würde gerne weiter surfen aber nicht jetzt.. irgendwann vielleicht. Ich wurde auch von vielen Wellen einfach ungehauen, musste oft um Atem ringen aber Angst vorm Meer hab ich deshalb trotzdem nicht ;) Spass gemacht Hats  trotzdem. Leute aus gday wieder getroffen und neue Freunde gefunden. Jetzt in Sydney.. letzte Besorgungen und dann nachher Heimreise.. ziemlich gemischte Gefühle was das angeht..: (

25.2.14

Mittwoch, 26.02.2014
Joa was hab Ich denn gestern so feines gemacht.. um 8.30 war die erste surf std ,also die 2. Insg. Stunde früher aufstehen reicht also. Fertig machen, bikini anziehen, diesmal mit doppelknoten, armband noch ein paar mal mehr festknoten, auf zum Frühstück.. wunderbare warme Haferflocken mit Milch Zucker und Zimt und Rosinen.. made my day. Ich muss sagen ich esse hier glaube ich besser als irgendwann vorher in australien ;) zumal ichs nicht machen muss und nicht abwaschen muss.
Die surfstunde war.. naja ein bisschen deprimirend weil ich ein paar Probleme mit der balance hatte, aber am Ende bin ich dann doch aufgestanden. Wir haben Speed & brake  geübt.. ging dann auch am Ende.. irgendwie :D macht trotzdem einen riesen Spass.
Nachmittags hatten wir frei. Also Hängematte, Buch, Schlafen, Sonne genießen, essen und Fotos gucken...das wars so größtenteils.. naja den Schmerz ans armen Knie und hintern genießen nicht vergessen.. das leben kann so schön sein... :) und raus gefunden dass ich um 12.25 erst in Sydney bin also am Tag von meinem Flug muss ich packen, letzte Besorgungen machen etc... stress und ich weiß nicht mal sicher wann mein Flug ist :D und arrangiert dass ich meinen Kalender wieder bekomme hab ich auch noch :D
Liebe grüße..

24.2.14

Dienstag, 25.02.2014
Erstmal 3 Anmerkungen. 1. Heute in einer Woche geht mein Flieger nach Bangkok, von dort nach Dubai uns von dort nach Deutschland.. ich habe ziemlich gemischte Gefühle.. auf der einen Seite juhu ich sehe viele Leute wieder auf der anderen Seite hatte ich hier meine"time of my life"..dazu kommt noch hier ist Sommer da ist Winter. 2. One Week surfcamp.. I'm gonna rock that shit.. hoffe ich zumindest mal. Wird sich raus stellen.
3. Ich bin endlich up To date  juhuu. Endlich hab ichs geschafft mich trotz lustlosigkeit bezüglich blogschreiben wieder aufzuholen. Anbei.. die letzten paar gingen über Handy da kann ich leider keine sternchen setzen.
So nun der Tag.. jaja aufstehen viel zu früh, packen, bedsheets runter und auschecken. Nochmal zum hostel room... unter meinem Bett waren alte sheets, Müll alles, das Bett stand 10 cm von der wand weg und es war einfach viel zu früh. Licht an machen ging nicht da andere noch am schlafen waren. Super Voraussetzungen zeuch zu verlieren...ne? Mehr dazu später. Jedenfalls, unten dann noch hin gesetzt Versucht ins wifi einzuloggen und na funzt nicht super kein blog update.. shit. Als es an der Zeit war zur Haltestelle gewandert und auf den bus gewartet. Erst hatte ich mich gefragt wie soll ich den bus denn bitte erkennen?  Es kam dann einer mit mojo Verzierung auf dem ganzen bus..das machte es allerdings einfacher.
Mein Glück.. der Motor ist fast überhitzt und wir mussten mehrmals ne Weile warten und waren recht spät dran. Angekommen Sachen vor der Rezeption abschmeißen, kurze Führung übers Gelände, und auf zum lunch, essen.. ganz wichtig ;) und dann auf in die zimmer erste surfstunde um 3.30.. gut sind noch 2 std, also zeuch auspacken, umsehen etc. Ich hab dann festgestellt oh shit ich habe meinen Kalender in Byron vergessen. Mich tierisch geärgert und gefragt wie das kommt... man! Im hostel angerufen, gefragt ob sie gucken Können und mich dann bitte anrufen, Zeit todgeschlagen und mich geärgert.
Die surfstunde bestand aus kurzem sicherheitsbriefing, runter zum Beach auf dem Sand das aufstehen etc üben und dann auf ins Wasser. Ich bin öfters aufgestanden, davon gibt sogar Fotos, die ich alle bekomme, habe fast meine Hose, mein bikini Oberteil, mein Armband und mein Haar Band habe ich verlohren.. doof aber man lernt ja aus seinen Fehlern merken für den nächsten Tag. Nach dem surfen es macht total Spaß auf ins Zimmer, duschen.. zumindest war das der plan.. es lief mehr so : auf ins Zimmer zeuch holen feststellen ich habe auch mein Handtuch dort vergessen, der Blick aus Handy verriet mir dass ich noch keinen anruf erhalten habe, also nochmal anrufe..Ergebnis: Kalender haben SE, Handtuch noch nicht.. gucken mal.. aber wie bekommen wirs hier runter. Morgen nochmal anrufen wenn der manager da ist.
Dann doch mal duschen gegangen ein hoch auf sarongs, dabei kam mir die Idee das doch vielleicht wie bei uns einer der Trainer da hoch fährt und das Vll einsammeln kann. Also zur Rezeption, nachgefragt.. morgen nochmal wieder kommen nach der surflesson. Gut ist ja schon ein Anfang. Geärgert habe ich mich immer noch und wie. War dann auch schon fast Zeit fürs Abendessen. Kleine Ansprache davor und eine super Regel die ich wirklich sehr wertschätze.. Vegetarier oder spezielles essen nach vorne die bekommen zu erst. Gut für mich, schlecht für andere. Lasagne.. hat man so lange nicht mehr gegessen und dementsprechend genossen.. allgemein alles aus Backöfen ist so sondermahlzeit ;) nach dem essen.. umziehen es wurde Kalt und nass von oben. Später zum quiz.. fragen über australien Musik Filme und des camp, danach Bett.. so müde vom surfen

23.2.14

Dienstag, 25.02.2014
okay.. morgens früh aufstehen, lässt sich ja nicht ändern wenn der bus um 8.20 fährt. Packen,Frühstück, fertig machen.. auschecken.  Habe dann noch erfahren dass ich Nen Shuttle bus zum bushalt nehmen kann.. das Angebot nimmt man natürlich immer mir Freude an. Da fällt mir ein, dass im bus von Brisbane nach surfers paradise glaube ich 2 waren die mit mir die great ocean road gemacht haben.. wen man so alles trifft. In diesem bus war diesmal keiner den man kennt. In byron angenommen den weg zum hostel suchen(11.40 Vll kam ich da an) um zu erfahren dass check in ab 1.30 ist.. so was macht man dann mit der Zeit? Richtig essen machen, umziehen.. lange jogginghosen sind wunderbar für Busfahrten zumal einem dank Klimaanlage schön zu kalt wird, und umsehen man hat ja nur einen Tag da.
Viele die man getroffen hat lieben Byron.. ich kann nach der ganzen East coast ehrlich gesagt nur sagen.. ah wieder ne  Stadt und wieder ein Strand. Irgendwann ist genug davon. Die shops sind auch Überfall die gleichen... wobei man an der coast (Agnes water-byron) auch viele hippie und esoteric Läden auf findet. Also ehrlich gesagt nichts besonderes, sehr klein, etwas verschlafen und über füllt. Habe aber dafür endlich meine lang gesuchten und gewünschten Federn gefunden und bekommen auch was. Etwa gegen 2.30 eingecheckt, im Bett gelegen.. blog getipselt. Irgendwann kam ein anderes Mädel noch rein und wir haben uns unterhalten. Am abend sollte BBQ sein da mal nachgefragt wo und wann..und joa weiter im Zimmer geblieben. Straff war nice in dem hostel, 2 Whirlpools, gemeinsame klos, aber getrennte duschen.. war etwas seltsam gemacht daher ist es erwähnenswert. Die Nacht spielte auch irgendwo ne band.. mal schauen was man macht oder so. Ein anderes Mädel kam noch ins Zimmer und wir sind dann nach shorts und Kleid suchen gegangen.. habe mich dann allerdings von den beiden getrennt, da ich kein zeuch mehr brauche und sowieso kein Geld dazu habe. Hab meinen kram besorgt, creme etc bin mir dann den Strand an gucken gegangen, wobei das irgendwann auch nicht mehr spannend ist, und relativ schnell wieder zurück.. weiter blog tipseln, bis die anderen auch wieder zurück sind.. es war eine erfolgreiche einkaufstour für die beiden, und man sich einfach nu unterhalten hat. Irgendwann später Wein besorgt hat, das BBQ genossen und ich letztendlich einfach müde im Bett verschwunden bin. Das Wetter war eh nicht so dolle und 6 Uhr aufstehen am nächsten Tag.. packen fertig machen, auschecken und hoffentlich blog updaten

22.2.14

Montag, 24.02.2014
Ein ganzer Tag in Surfers Paradise.. was macht man denn damit? Ich meine wohl fühlen tue ich mich da… ist nie große innenstadt, obwohls recht klein ist… sehr busy, aber nett. Ehm erstmal auf zum hard rock cafe, sonst wird mama böse, top kaufen, für ne halbe std mit der verkäuferin festquatschen.. die haben so ein böses problem aktuell… besitzer wechel der australischen hrc.. daher bekommen die keine neuen sachen, und sie wird dafür manchmal von leuten richtig böse zusammengemotzt… finde ich unnötig, zumal sie ja am wenigsten dazu kann, jedenfalls dann noch planlos durch die stadt gelaufen, hier und da geguckt, hier und da was nettes gesehen, aber wofür.. ahbe ja nur noch eine woche so grob gesehen, also braucht mans nicht. Es war auch so eine gaanz doofe temperatur.. genau zwischen frieren und angenehm.. mies immer. Noch ebend zum beach, dann zurück zum hostel.. mittagessen hatte ja noch was vom tag davor, also brauchte ich dadrauf jetzt keinen großen aufwand verschwenden.. nach dem essen? Richtig schlafen wie sich das gehört… wir wurden den ganzen tag schon damit genervt, dass es den tag ne boat cruise gibt.. 30$ 3 std.. sauftour.. ehm joa.. ne gegen 2 kamen se dann rein.. ok machen se für frei.. ganz der backbacker.. gut warum nicht, wetter ist zwar nicht soo berauschend, aber besser als nix.. sieht man mal ne andere seite von surfers. 3 stunden auf dem boot gewesen, 9$ ein drink.. ehm ne danke.. nicht so berauschende dj`s am ende haben alle nur noch darauf gewartet von diesem bedepperten boot runter zu kommen und sich drinnen vorm regen versteckt… nicht wunderbar, aber besser als im hostel rumliegen und nichts tun. Danach hätte man noch in 4 clubs free entry free drink haben können, aber was will man machen, wenn einem nicht so ganz nach ausgehen ist. Also zuhause, also im hostel unter der bettdecke versteckt, mit langer hose.. war ja kalt. Musik gehört.. joa das wars so ziehmlich.. irgendwann eingeschlafen.. und ein bisschen gefroheren,bei 24 grad.. wie soll das bloß in deutschland werden.. da komme ich im winter an.. o.0

21.2.14

Montag, 24.02.2014
Die nacht war dann um 4.30 vorbei, weil ich aufgewacht bin,da es so stickig und warm in der abstellkammer war und ich glaube ich nicht mehr betrunken genug war um das zu ignorieren.. hatte doch was gutes oder so. Bin dann in den TV room, auf die sofas geflüchtet.. kühler, angenehmer, mehr sauerstoff. Habe da weiter geschlafen… bis so 6.30 und wieder hoch in meine kammer, weil der tv room/küche/essensraum zu busy wurde…habe dann noch bis 7 geschlafen und tadaa wieder aufgeweckt worden… von einem immernoch und schon wieder am besoffen werdenden iren.. Gott hat der mich genervt, besonders schon so früh am tag. Ich will nicht wissen, wie oft der mich gefragt hat ob wir nicht in mein oder sein bett sollen,… und immer wieder die gleiche antwort bekommen hat.. neeee. Man man man warum muss man denn so nerven… besonders so früh am morgen. Jedenfalls milch besorgt fürs müsli-frühstück, gefrühstückt, ausgecheckt.. diesmal ohgne krabbelnde überraschung, was gutes hatte es ja :D und joa.. was nun. South banks und lagoon klingt gut oder so. Erstmal da ne weile weitergeschlafen, dann auf in die stadt von brisbane. So überfüllt und crowded. Gefiel mir nicht, habe trotzdem ein paar kleidungsstücke gefunden . Das heißt aussortieren am nächsten tag… aber nicht mehr heute. Man hat ja schon gepackt. Dann noch fein in brisbane verlaufen, aber wieder zturück zum hostel gefunden, mittag gemacht und draußen auf den liegestühlen ausgeruht.. da war immerhin kein nervender ire… so nervtötend. Es waren den ganzen tag land ca 32 Grad, 50% humidity und handy meinte feels like 36.. danke super um draußen rumzulaufen. Kaum liege ich da auf diesen stühlen, fängt es an zu fisseln, dann regnen, dann schütten.. ich liebe mein glück. Also wieder nach drinnen verpfiffen, da weiter warten.. war abernicht mehr lang. Auf in den Bus, wieder ohne wifi, okay.. hat man sich mittlerweile dran gewöhnt, runter nach surfers paradie. Erstmal noch 30-60 min im stau aus brisbane raus gestanden und versucht zu schlafen, bloß sind busse nie sehr bequem. Insgesammt 2 std, also abends angekommen, weg zum hostel gesucht, eingecheckt und joa.. was nun. Zum hostel, netter staff, schöne saubere räume, bad und küche in jedem zimmer. Lässt sich mit leben. Jedenfalls essen kaufen gegangen.. schön pasta mit selbstgemachter sauce.. wie immer wollte das ganze zimmer was und meinte oh mein gott, das riecht so gut. Ich kann sagen, es schmeckte auch gut :P aber viel zu viel arbeit.. abends dann noch innerhalb von 20 min fertig machen, duschen, ausgehen. War aber so garnicht mein abend, ich kannte keinen war also ziemlich alleine da. Die bars waren so ganz auf personal, so wenig kleidung wie möglich.. und die trends der gäste gehen auch mehr dahin… ich meine hinter der bar stand eine.. bh, unterhose oder was das war, unterbrustkorsage.. das kann doch zum arbeiten nicht bequem sein?!..  ich fühle mich da nicht wohl, also nach hause und bettchen.. da fühlte ich mich um so wohler.

20.2.14

Montag, 24.02.2014
Halber Tag nummer 2 in noosa.. jaja wie immer aufstehen halt… und packen.. und frühstücken und sheets abziehen weil man muss ja aus checken.. überraschung bed bugs… wie ich es liebe wenn dir der mist jedes mal lieber die planung versaut. Also zur rezeption dackeln, vorzeigen und erstmal zeuch alles in den trockner schmeißen juhuu weils so schön ist und ich das schon zum 5. Mal oder so in australien mache wegen den fiechern…. Begeisterung pur so früh am tag. Naja so ist das leben halt. Trockner fertig, zeuch zusammenfalten und wieder einpacken und wie immer davon begeistern sein, dass mein backpack mit meinem zeuch nicht!! Voll ist sondern ich noch total viel platz habe ) ausnahme backpacker oder so. naja 2. Mal packen an dem tag fertig. Schön und nun.. beach natürlich. Sommer sonne meer genießen und meine letzten paar tage in oz ausnutzen.Irgendwann zum hostel zurück.. mittag essen bzw reste vom vortag.. joa auf den bus warten, eig zu warm draußen zum aufhalten aber keine klimaanlage im hostel.,.. kann nicht immer alles haben.  Letztendlich auf zum bus und auf nach brisbane. Dom (magnetic island, fraser island) stieg aus dem bus aus, in den ich rein musste. Wieder witzig weil am tag davor habe ich robin wieder getroffen( cape tribulation und fraser). Im bus saß dann noch christin vom cast away trip… okay alle da 
Zu brisbane.. ehm ja soo viel verkehr, mehr als in allen anderen.. gefiehl mir jetzt so ziehmlich garnicht. Aber die Busfahrt war gut,… der erste bus mit wifi, obwohl es immer angepriesen wird. Naja sagt man mal nix zu. Joa in Brisbane.. hostel suchen, gut das war einfach. Alles crowded, weil die nacht war eminem konzert dort, alles fully booked. Schön, dass mein booking zwischen Sydney und Brisbane verlohren gegangen ist und ich nicht auf der arrival liste stand, also nichts für mich reserviert worden war… fully booked.. super.. awesome und nun.. steht man da in der rezeption guckt doof, weil das internet oder wer auch immer mist gebaut hat .. joa und ich muss damit leben. Ich wurde dann, wobei ich selbst darüber halbwegs froh bin in einen kleinen stickigen raum mit 2 matrazen verfrachtet. Besser als strasse, aber kein ventilator, fenster.. naja halb.. ging in einen anderen raum auf, also sehr effektiv.  Na gut, aber ehrlich gesagt fand ichs witzig, wem ausser mir würde das passieren? Nacht war also doch gesichert…zeit fürs abendessen, währenddessen wurde ich überreded mit auszugehen und ein bisschen was zu trinken… gesagt getan, ein brisbane quiz fand statt super wenn man erst einen tag da war… jedenfalls früh heim, gut angetrunken.. man verträgt nach ner zeit einfach nichts mehr muss ich jetzt einfach mal so sagen :P Jedenfalls duschen, und in meine abstellkammer.. schlafen

19.2.14

Montag, 24.02.2014
Der Tag fing wie immer mit dem größten übel.. aufstehen an  Und wieder geht es weiter runter. Auf nach noosas heute. 2 andere mädels aus meinem zimmer hatten den gleichen weg, also gleichen bus. Naja wie immer und er lässt sich auch nicht vermeiden.. fertig packen, auschecken und warten… zumindest ein wenig. Noch frühstücken. Ich bin froh dass ich ne duse, gabel messer und löffel habe… irgendwann mal in einem der hostels ergattert und seither in meinem besitz und in meiner nutzung…gute und nützliche weggefährten. Müsli mit milch..wie immer halt.
In diesem hostel haben 2 katzen gelebt, die eine hat sich immer im laundryroom auf dem boden breit gemacht, aber wie.. die andere lag immer irgendwo im weg, wo mal eben jeder streichelt der vorbei kommt. Diesmal in aller ruhe auf dem billiardtisch, natürlich wurde die gekrault, so wie das sein muss.  katze müsste man sein. Jede menge aufmerksamkeit und kuscheln.. und futter und und und.
Naja auf zum bus, in den bus und los. Zwischendurch anhalten und pause machen müssen. Ich hatte mich dazu in die outside area des foodcourts gesetzt und ein lizard hat mir dann gesellschafft geleistet und alles fliegerfiechzeuch weggefressen. Ich will auch so einen… hat man kino und sie sind mir lieber als spinnen… Naja gut. Jedenfalls irgendwann kam man dann doch mal in noosa an. Ich liebe shuttle services zum hostel.. die machen die wege doch echt kürzer.. so ein wunderbarer service.. und kostenlos also absolut in jedem backpacker budget…spart nerven, anstrengung, zeit und geld.. sozusagend. Jedenfalls erstmal auf zu coles.. kleinen snack besorgen.timtams.. sie sind dein freund. Ich werde sie vermissen. Dann zum hostel was vernünftiges kochen und dann stadt erkunden.
Noosa ist sehr sehr schön, so einer der orte wo man sagen kann.. könnte in träumen vorkommen. Etwas verträumt, strand, schicke häuser,wunderbar blaues wasser, nicht zu groß und crowded, aber nicht wirklich was los.. gut man kann nicht immer alles haben, trotzdem toll da. Mir hats gefallen. So habe in noosa endlich ne jogginghose erbeuten können.. macht den flug viel bequemer.und auch für busfahrten mit wunderbarer klimaanlage ganz nützlich.. hoffe ich zumindest, weil sonst friere ich immer. So der weg führte mich dann weiter quer durch noosa, den berg hoch zu coles abendessen besorgen.. was gibt’s denn.. keine lust auf pasta, keine auf reis… also gemüse.. mit kartoffeln oder so. alles eingekauft und wegzehrung für lange busfahrten und zeiten ohne küche. Dann noch durch die kleine stadt laufen. Ist eigendlich ganz schön, viele kleine geschäfte, restaurants etc. aufs shuttle warten. Ich hatte netter weise den plan im bus abfotografiert, der leider falsch war.. wunderbar naja egal. Gewartet, letztendlich angekommen und auf in die küche. Ich kann mich nur immer wieder beschweren, dass die keine vernünftigen pfannen in den küchen haben. Ich weiß schon warum ich mir in sydney meine eigene zugelegt hatte.. mit ner guten beschichtung, die auch während sie in meinem besitz war nicht einen kratzer abbekommen hat… brennt alles immer an.. so ein mist. Naja war trotzdem lecker und genießbar. Sogar sehr  un d das mittagessen am nächsten tag war auch gesichert.
Viel gemacht habe ich dann nicht mehr,.. so ziehmlich nur noch duschen und schlafen… ist ja auch genug ;)

18.2.14

Dienstag, 18.02.2014

Jaja morgends wieder mein lieblingspart des tages.. aufstehen. solangsam hat man sich dann auf die dusche gefreut. zeh tat immernoch weh und fühlte sich komisch an.. o.= gerbochen... hoffen wir mal nicht. reste zum frühgstück verzehren.. es war immernoch was für lunch über.

Also letzter tag.. ich konnte meine chance zu fahren ja nicht ganz verstreichen lassen. trotz franzose... aber gut. es ist dann schon im ansatz gescheitert.. suto sprung nicht an.. o.0 super vorraussetzungen,... anrollen bzw abschleppen lassen zum starten. ich habe dann den der das konnte fahren lassen und erst später. ich nen schönes gefühl aber bin so lange kein auto und auch so gut wie ne schaltwagen gefahren in letzter zeit. was ein wenig doof. Naja wir habend überlebt. nach uns wurde auch schon auto getauscht also es wär wirklich die letzte chance zu fahren.

Wie immer schwimmen gehen war angesagt.. bloß diemal mit 40 min laufen vorher. auf zu lake wabby. Wasser das von sand, der ins "inland" getragen wird aufgestaut. ein super anblick. Schwimmen gegangen, von kleinen fischen angeknabbert (tot haut) fühlt sich so lustig an und wie immer am strand eingeschlafen... mein fuß tat immernoch weh daher war der weg dahin alles aber nicht angenehm. ein bisschen doof aber ich lebe noch. war also alles gut.

Von daaus ging es zurück nach rainbow beach. zurück aufs festland und richtung dusche und wäsche waschen. DIe dusche war wie immer das beste. Und das abendessen.. nur für mich und was ich wollte. Gebratene paprika und kartoffeln... nom nom. ansonsten wurde das internet in einem der travelshops noch ausgenutzt und früh ins bett verschwunden.. und gepackt natürlich.. wie immer. am nächsten tag geht es ja relativ früh weiter.

 

Ich habe mich auch solangsam dran gewöhnt abends zu duschen.. schont das handtuch,.. immer nass in den backpack ist mist. guter tip für alle traveler

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.